Kondolenzbuch

Neuen Eintrag für das Kondulenzbuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich. Es ist möglich, dass Dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
75 Einträge
Kevin aus Serres schrieb am 26. Mai 2020:
Lieber Matthias,
mein herzlichstes Beileid! Viel Kraft und Gesundheit in der schwierigen Zeit.

Lux lucet in tenebris.

Gruß Kevin
Johannes aus Linz/Österreich schrieb am 25. Mai 2020:
Hallo Matthias, es ist so schwer einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Mir fehlen deshalb die Worte... Ich schicke dir eine Umarmung !
Sven und Nici Schunck aus Pforzheim schrieb am 25. Mai 2020:
Lieber Mat,
Liebe Frau, lieber Herr Pehnelt,

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, dann leuchten die Sterne der Erinnerung.

Wir sind sehr betroffen vom viel zu frühen Tod von Sandra. Für die kommende Zeit wünschen wir dir lieber Mat und Ihnen als Eltern viel Kraft und Zuversicht, Trost und leuchtende Erinnerungen.

Die kleine Hummel kommt uns ganz bestimmt besuchen.

In stiller Anteilnahme
Sven und Nici
Sven und Heike aus Karlsruhe schrieb am 25. Mai 2020:
Gute Menschen gleichen Sternen,
sie leuchten noch lange nach ihrem
Erlöschen .
Der Tod ist die Grenze des Lebens,
nicht aber der Liebe.

Wir trauern mit Dir
Bianca Hoffmann aus Pforzheim schrieb am 25. Mai 2020:
Lieber Matthias, Liebe Anita, Lieber Wolfgang

Es ist immer noch einfach unfassbar! Seit Kindheitstagen kenne ich Sandra aus vielen Ausflügen und Wanderungen vom Kirchenchor. Schon damals umhüllte sie ein ganz besonderes Strahlen, das sie ihr ganzes Leben lang behielt.
Leider musste sie viel zu früh von euch gehen, und ihr müsst nun den weiteren Lebensweg ohne sie gestalten. Dennoch wird sie in allen Herzen unvergessen sein.
Dir Matthias viel Kraft für diese schwere Zeit, und ich wünsche dir, dass sie dich weiterhin beschützt, denn das bedeutet ihr Name.
Ein eigenes Kind zu verlieren ist bestimmt das Schlimmste, was einem passieren kann. Ich hoffe, dass ihr, Anita und Wolfgang, nach den dunklen Tagen der tiefen Trauer Euch bald an den schönen Erinnerungen mit Eurer wundervollen Tochter erfreuen könnt.
Vielen Dank auch dir Matthias, dass du es möglich gemacht hast, diese Trauerfeier online miterleben zu können.

In stillem Gedenken

Bianca Hoffmann
Andrea aus Iptingen schrieb am 25. Mai 2020:
Wenn das Licht erlischt,
bleibt die Trauer,
wenn die Trauer vergeht,
bleibt die Erinnerung.


Lieber Matthias, wir sind in Gedanken bei dir und Sandras Eltern!
Solltest du unsere Hilfe brauchen melde dich!
In tiefer Anteilnahme
Andrea und Albert
Beate Göpel aus Bonn schrieb am 25. Mai 2020:
Lieber Matthias,
ich wünsche Dir, dass Du Sandras Nähe spüren kannst, wenn Du an Sie denkst. Solch eine innige Verbindung bleibt bestehen. Zudem wünsche ich Dir Kraft die nächste Zeit zu überstehen und wieder im Leben Fuß zu fassen und irgendwann neuen Sinn und Perspektive zu finden.
Liebe Grüße von Beate
Steffi Augustin aus Neuenbürg schrieb am 25. Mai 2020:
Lieber Matthias,
liebe Frau und Herr Pehnelt,
ich schreibe hier als frühere Freundin von Sandra. Mit ihr habe ich die ersten „Teenie-Gespräche“ geführt, wir hatten immer viel Freude miteinander und es gab immer etwas worüber wir lachen konnten.
Mir gefällt die Vorstellung sehr, dass Sandra uns als kleine Hummel besuchen wird und wir mit ihr gemeinsam lachen werden....
Ich wünsche Dir lieber Matthias und Ihnen liebe Familie Pehnelt für die nächste Zeit viel viel Kraft, Trost und wunderschöne Erinnerungen an eine ganz besondere Tochter, Freundin und Frau!
Mit stillem Gruß
Steffi Augustin
Johannes Schönau aus Pforzheim schrieb am 25. Mai 2020:
Lieber Herr Dahl, liebe Familie Pehnelt!
Mit großer Bestürzung habe ich vor einigen Tagen die Todesanzeige meiner ehemaligen Schülerin Sandra gelesen. In ihrer Zeit an der Osterfeldgrundschule habe ich sie von 1979 bis 1981 in Mathematik unterrichtet. Sie ist mir als ein immer fröhliches und liebes Mädchen in Erinnerung, das mit ihrer Freundin Claudia vorne links in der ersten Reihe saß.
Ich kann mich noch sehr gut an eine kleine Episode im Frühjahr 1981 erinnern. Langsam ging ich nach links zum Waschbecken und bückte mich nach dem Abfalleimer darunter. In diesem Moment ertönte ein lautes kreischendes Geräusch und eine längere Naht an meiner Cordhose war geplatzt. Das laute prustende Lachen hinter vorgehaltener Hand der beiden Mädchen werde ich nie vergessen.
Dass Sandra ihren Humor nicht verloren hat, habe ich heute, nach 39 Jahren, in der mich sehr bewegenden Trauerfeier erfahren.
Viel Kraft und Trost wünscht Ihnen Ihr
Johannes Schönau
Guido Brandhuber aus Pforzheim schrieb am 25. Mai 2020:
Lieber Matthias, Liebe Anita, Lieber Wolfgang,

Menschen die wir geliebt haben, gehen nie wirklich von uns.
Sie leben in unseren Herzen weiter.

Ich wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit.

In stiller Anteilnahme
Guido Brandhuber